Monatsrückblick August 2022

Monatsrückblick August 2022 - Danielle Berg

Wow! Schon wieder ist ein ganzer Monat vergangen. Mit etwas Verspätung kommt jetzt hier endlich mein Monatsrückblick August 2022. Es war ein Monat gefüllt mit Erlebnissen und Veränderungen, der sich angefühlt hat wie mindestens zwei oder drei Monate.

Kraft tanken in der alten Heimat

Der Monat begann mit einer Reise – eigentlich eher ein Kurztrip. Ich habe mir die Kids geschnappt und wir sind mit der Bahn zu meinen Eltern in die alte Heimat gefahren. Nein – nicht mit dem 9-Euro-Ticket, sondern mit dem ICE und der Regionalbahn. Ich persönlich darf mich zu den glücklichen Menschen zählen, die eher positive Erfahrungen mit dem Bahnfahren hat. Wir sind einmal quer durch Deutschland gefahren und hatten nur auf den letzten Metern insgesamt 10 Minuten Verspätung.

Es war wirklich an der Zeit, mal wieder in der guten alten Heimat zu sein, im Garten meiner Eltern durch zu schnaufen, meine Familie und Schulfreunde wieder zu treffen. Dieses kurze Wochenende hat mir persönlich unfassbar viel Kraft gegeben. Ich konnte einfach mal im Gras liegen und auch einfach mal nichts tun.

Bestrahlung: Der tägliche Gang zur Sonnenbank

Im August ist meine neue Reiseetappe gestartet – die Bestrahlung. Diese bestimmt nun auch erstmal mein tägliches Leben. Angefangen hat es mit der Vermessung und Markierung Anfang August. Seitdem trage ich diese wunderhübschen blauen Kreuze mit mir herum. Man könnte meinen, ich bin eingefleischter Finnland-Fan, weil es aussieht, als hätte ich mir die Flaggen des Landes aufgemalt. Die Markierungen dienen dazu, dass ich auf der Liege für die Bestrahlung immer gleich liege. Deshalb muss ich aufpassen, dass ich sie nicht verliere. Dank Hitze und Schweiß war das im August nicht so einfach und ich habe das schon einmal selbst nachmalen müssen, weil mir das Pflaster plötzlich abgefallen war.

Grundsätzlich vertrage ich die Bestrahlung sehr gut. Ich nutzte die Zeit auf der „Sonnenliege“, um mich zu entspannen und durchzuatmen. Es ist für mich geschenkte Zeit zum meditieren. Anstrengend ist es jedoch, weil ich da jeden Tag hin gurken muss und ich somit alle meine anderen Termine und Befindlichkeiten drum herum legen muss.

Wieder in Bewegung

Nach der Brust-OP im Juli hatte ich vor allem Probleme, meinen linken Arm wieder vollständig und ohne Schmerzen zu bewegen. Ich habe immer brav die Übungen gemacht, die mir die Physiotherapeutin in der Klinik gezeigt hatte – und zwar täglich. Im Laufe der Zeit hat sich die Beweglichkeit mehr und mehr wieder hergestellt.

Yoga

Anfang August habe ich endlich wieder Yoga machen dürfen. Es ist schon krass, wie sehr man sich doch „auf Entzug“ fühlt, wenn man das ein paar Wochen nicht machen kann. Anfangs habe ich meinen linken Arm noch mit einem Yoga-Block verlängert, weil gerade die Streckung (zum Beispiel bei der Vorbeuge) echt schmerzhaft war. Inzwischen kann ich wieder fas alle Übungen mitmachen. Nur, wenn ich den Arm zu sehr strecken muss (z.B. bei der liegenden „Banane„), merke ich noch hin und wieder einen Schmerz. Hier versuche ich achtsam zu sein, damit ich nix kaputt mache. Mit dem rechten Arm komme ich da einfach viel weiter in die Dehnung. Ich freue mich wahnsinnig, dass das alles wieder geht.

Fahrrad

Ich hab mir auch wieder das Fahrrad geschnappt, um zum Yoga zu fahren – das sind immer ca. 6,5 km hin und 6,5 km zurück. Da besonders der Rückweg immer bergauf geht, bin ich dankbar für mein E-Bike. Das Radfahren gibt mir dabei immer ein gewisses Gefühl von Freiheit. Ich genieße die Aussicht, die sich mir auf dem Weg bietet.

Monatsrückblick August 2022: Radfahren mit Aussicht
Radfahren gibt mir ein Gefühl von Freiheit und in unserer Gegend ist es einfach total schön.

Nordic Walking

Mit dem Jogging bin ich gerade total ausgebremst – nach der Brust-OP war das eher nicht angesagt und jetzt, während der Bestrahlung ist das auch nicht angesagt. Dafür bin ich froh, dass ich im letzten Frühjahr die Technik des Nordic Walking gelernt habe. Das kann ich grundsätzlich immer machen. Nur als es so richtig heiß war, gebe ich zu, dass ich lieber gechillt habe – bzw. mich auf Spaziergänge beschränkt habe.

Die Haare

Ein Thema das ja immer wieder mit dem Krebs verbunden ist und über das ich ja auch schon ein paar Mal hier geschrieben habe, sind die Haare. Im Februar haben wir meine Haare abrasiert und ich habe mich wirklich daran gewöhnt, dass die Haare nicht mehr da sind. Es hatte ja auch einige Vorteile – keine Beine rasieren zum Beispiel 😅. Jetzt sind sie alle wieder da. Das ist in etwa ein halbes Jahr. Seit Ende Juli bereits muss ich meine Augenbrauen nicht mehr nachschminken.

Während der Bestrahlung wurde mir empfohlen, die Haare unter der Achsel nicht zu rasieren. Zumindest bei mir wird ja der ganze Bereich auch um die Lymphknoten bestrahlt. Das muss dann die Welt jetzt aushalten. Ehrlich gesagt hätte ich mir gewünscht, dass die Haare an bestimmten Körperpartien einfach weg bleiben 🙈

Monatsrückblick August 2022: Haare
Zack – sind die Haare wieder da. Das geht so unglaublich schnell, das ich ernsthaft schon über einen Friseurtermin nachdenke.

Monatsrückblick August 2022: Was sonst noch los war

  • Abschied vom Kompressions-BH:
    Nach 6 Wochen darf ich jetzt vom Kompressions-BH auf Sport-BH umsteigen. Das ist bei Hitze deutlich angenehmer, aber ich muss zugeben, dass die alten Sport-BHs deutlich kratziger sind als die Kompressions-BHs. Da muss ich wohl mal shoppen gehen.
  • Ein Tag für die Füße:
    Wir haben einen Familienausflug zum Barfußpfad und uns dabei ordentlich die Füße schmutzig gemacht.
Monatsrückblick August 2022: Barfußpfad
Einmal Füße schmutzig machen und im Matsch „baden“.
  • Neues Zuhause für die Fahrräder:
    Ganz fleißig hat mein Mann an den Samstagen gewerkelt und gemacht und getan. Endlich konnten unsere Fahrräder in den Fahrradschuppen umziehen und wir haben wieder mehr Platz im Eingangsbereich – Danke Schatz 😍
  • Batik für T-Shirts und den kleinen Zeh:
    Wir haben hier ein kleines Batik-Projekt gemacht. Meine Tochter und ihre Freundin haben wundervolle bunte T-Shirts kreiert. Ich hingegen habe meinen kleinen Zeh dank eines kleinen „Unfalls“ in ein Batik-Muster verwandelt. Vielleicht habt ihr das auf Instagram gesehen 🤗 Der Zeh ist übrigens inzwischen wieder einigermaßen einsatzbereit.
  • YouTube:
    Mein Sohn hat seinen eigenen YouTube Kanal eröffnet. Ich bin schon ein bisschen stolz auf ihn und hoffe, dass er mir das irgendwann mal beibringen kann 🤪
  • Fachartikel:
    Ich habe auf meiner Homepage danielle-berg.com meine ersten Blog-Artikel aus dem Bereich Coaching veröffentlicht.
Was war Dein Highlight im August 2022?
Hinterlasse mir gerne einen Kommentar - auch wenn dir der Beitrag gefallen hat oder du Fragen und Anmerkungen hast. 
Monatsrückblick August 2022

5 Gedanken zu „Monatsrückblick August 2022

  1. Hallo Danielle,
    wow, schon krass und vielen Dank, dass wir an der Reise von Dir dabei sein dürfen.
    Das mit dem Barfußpfad ist auch auf meiner Bucketlist

    Übrigens, die Videos von Deinem Sohn sind super, hab den Kanal gleich abonniert. Er soll ruhig so weiter machen, die Videos werden immer besser.

    Viele Grüße, Alex

  2. Hallo Danielle…
    ja, so eine kurze Auszeit machen wir im Alltag viel zu selten.
    Das Hamsterrad läuft immer schneller…bis wir hinfallen und „wach“ werden …im besten Fall😉.
    Warum planen wir Sie nicht wie andere Termine ein? Obwohl wir wissen wie gut es tut? Schön, daß du wieder daran erinnerst.
    Für dein weiteres Projekt „Homepage“ wünsche ich Dir viel Spaß, Erfolg, viele Nutzer😉👍und weiterhin beste Genesung
    Liebe Grüße, Elke

    1. Liebe Elke,

      ja tatsächlich müssen wir diese Auszeiten bewusst einplanen, damit wir uns selbst nicht verlieren.
      Das hat für mich etwas mit Selbstachtung zu tun. Ich bin wirklich immer gerne und viel für andere da, aber hin und wieder muss ich auch mal für mich selbst da sein 😀

      Liebe Grüße
      Danielle

    1. Liebe Nadja,
      ja ich bin selbst überrascht und ich habe viele Details ausgelassen, um den Artikel nicht zu überfrachten 🙂
      Ich freue mich, dass du mich auf der Reise begleitest.
      Liebe Grüße
      Danielle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen